News

Hier halten wir Sie auf dem Laufenden:

01.10.2020: Unser Team wächst

Wir freuen uns über Zuwachs im "Gemeinsam stark" - Team. Jule Schwebe wird uns als studentische Hilfskraft an der Universität zu Lübeck unterstützen.

28.09.2020 und 02.10.2020: Start der Erhebungen

Endlich konnten wir vor Ort in Köln die ersten Messungen starten. Die Auszubildenden der Berufsfeuerwehr Köln nahmen engagiert an den Testungen teil - Fragebögen ausfüllen, Speichelproben abgeben, Herzratenmessungen und die Beobachtung während der Einsatzübungen standen auf dem Programm.

Wir freuen uns, dass der erste Durchgang gut gelaufen ist und bedanken uns herzlich für die Unterstützung der Auszubildenden und der Ausbilder der Berufsfeuerwehr Köln.

Information: die schwarz-weißen Bilder sind Screenshots von Infrarot-Videoaufzeichnungen.

Abschluss des ersten Arbeitspakets

Das Projekt kommt gut voran - in den letzten Monaten haben wir unsere Instrumente für die Erhebungen erstellt, getestet und angepasst und konnten damit das erste Arbeitspaket erfolgreich beenden.

Wir sind startklar für die ersten Messungen vor Ort und sind freuen uns, die entwickelten Instrumente nun in der Praxis anzuwenden.

01.08.2020: Alles neu macht der August

Neue Professur, neue Stadt, neue Universität - für zwei Mitglieder aus dem „Gemeinsam stark“-Team standen zum ersten August einige große Veränderungen an.

Corinna Peifer übernimmt die Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität zu Lübeck. Ihre wissenschaftliche Mitarbeiterin Fabienne Aust wechselt ebenfalls an die Universität zu Lübeck.

„Wir freuen uns sehr hier im Norden jetzt durchstarten zu können. Der Umzug hat gut geklappt und wir konnten uns direkt in die Arbeit stürzen. Auch für das „Gemeinsam stark“-Projekt haben wir super Bedingungen“, freut sich Corinna Peifer über die neuen Herausforderungen.

30.07.2020: Feuerwehr Köln gründet Forschungsinstitut!

Am Donnerstag wurde das Institut für Schutz und Rettung (ISR) der Feuerwehr Köln offiziell eröffnet. Neben zahlreichen Vertreter*innen des Landes NRW und der Stadt Köln, war auch das "Gemeinsam stark"-Team dabei.
Wir durften unser Projekt präsentieren - schauen Sie sich gerne das Poster an!
Wir freuen uns sehr, dass die Forschung bei der Feuerwehr Köln einen so großen Stellenwert hat und hoffen auf spannende Forschungsergebnisse.

 

15.06 - 17.06.2020: Einsatzübungen

Kellerbrand, verrauchtes Wohngebäude und vermisste Personen – wie geht die Feuerwehr Köln in solchen Situationen vor? Davon konnte sich das „Gemeinsam-stark“-Team in den vergangenen Tagen vor Ort ein Bild machen.

Das Team durfte einige Einsatzübungen der Berufsfeuerwehr Köln beobachten und sammelte viele neue Eindrücke und Erfahrungen.

Ein herzlicher Dank geht an den Grundausbildungslehrgang 03/19, der sich gerade für die Laufbahnprüfung vorbereitet und uns diese spannenden Einblicke gewährt hat. Wir wünschen dem Lehrgang viel Erfolg bei ihrer Abschlussprüfung. 

29.05.2020: Die ersten Interviews wurden erfolgreich geführt

Nach zwei intensiven Tagen sind die ersten sechs Interviews mit Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr im Kasten. Weiter geht es mit der Berufsfeuerwehr und Werkfeuerwehr.

 

08.05.2020: Erstes Treffen mit dem Forschungsbegleitkreis

In unserem Forschungsbegleitkreis treffen Experten*innen aus der Praxis und der Wissenschaft zusammen und liefern uns Anregung für die Projektgestaltung. Gemeinsam konnten Ideen für die nächsten Schritte des Projekts entwickelt werden. Wir bedanken uns herzlich für die tolle Zusammenarbeit!

 

Corona hat auch uns im Griff: Aufgrund der aktuellen Situation arbeiten alle Projektmitarbeiter*innen derzeit im Home Office. Die Zusammenarbeit klappt trotzdem gut - Videokonferenzen und Telefonate gehören jetzt fest zum Arbeitsalltag. Wir freuen uns schon auf ein erstes Live-Treffen - hoffentlich klappt es bald!

 

 

01.04.2020: Projekt gestartet!

Wir freuen uns sehr, dass unser von der DGUV gefördertes Projekt "Gemeinsam stark – Professionelles Teamtraining für mehr Sicherheit und weniger Stress in der Brandbekämpfung" nun gestartet ist.